Urlaub zwischen Alpen und Seen

Das ruhige Dorf liegt nahe dem südöstlichen Ufer des Chiemsees an der idyllischen Hirschauer Bucht.
Im Delta der Tiroler Achen breitet sich das Grabenstätter Moos aus; der Lebensraum vieler seltener Vögel und bunter Pflanzen. Zum Beispiel der Schwertlilie, einem Wahrzeichen Grabenstätts. Hier ist die Umwelt noch in Ordnung.
Dieses Naturschutzgebiet von europaweiter Bedeutung beherbergt eine Fülle besonderer, teils auch streng geschützter Pflanzen.
Auf 1250 Hektar sorgfältig bewahrten Landes findet man neben der Iris sibirica, Trollblumen, Lungen-Enzian und auch eine große Zahl herrlicher Orchideen.
Gleichzeitig ist das Gebiet auch die Heimat von Flußläufer, Schwarzhalstaucher, Schilfrohrsänger und vieler anderer gefährdeter Vogelarten. Auf geführten Wanderungen entdecken Sie die Vielfalt der heimischen Fauna und Flora.
Aktive Fischer und Freunde köstlicher Fischmahlzeiten kommen am Chiemsee auf Ihre Rechnung. Ob Sie nun selbst die Angel auswerfen oder lieber auf die Künste der heimische Gastronomie vertrauen.

 

Zum Schwimmen und Faulenzen bietet sich neben dem Chiemsee vor allem unser nur ca. 2 Kilometer entfernter Tüttensee (Oberbayerns wärmster See), inmitten einer waldreichen Landschaft gelegen, lädt bereit ab Mai zum Baden ein.
Sehenswert ist die gotische Johanniskirche mit wertvollen Fresken aus der Erbauungszeit um das Jahr 1500, sowie das Schloß Grabenstätt (Ursprung reicht möglicherweise bis in keltische Zeit zurück).
Außerdem bieten Ihnen der Erholungsort Grabenstätt ein Motor-Segelflugplatz, Minigolf, Reitmöglichkeiten, zahlreiche Veranstaltungen und gemütliche Unterhaltungsabende.
Entspannen Sie sich und genießen Sie die Freuden intakter Natur.

 

 

Luftaufnahme von Grabenstätt

 


 

Grabenstätter Schloss